Mit allen Wassern gewaschen

IMG_8385_changwaterfall_MIHeute gibt es mal kein Langschläferfrühstück, sondern wir sitzen schon um 8 am Tisch! Wenig später wird Till zum Tauchen abgeholt, es geht per Pickup-Taxi runter nach Bangbao und von dort aus an 2 schöne Tauchplätze inklusive schmackhaftem Mittagessen (das aber dann über Wasser). Felix und ich können es etwas ruhiger angehen lassen und planschen später im Pool – für Unterhaltung sorgen einige ältere Kinder die er fasziniert beobachtet, endlich mal Action hier! Nach einem Spaziergang durch den Ort, Mittagessen und Mittagsschlaf taucht Till um kurz vor 3 schon wieder auf. Bis auf einen leicht geprellten Fuß vom glitschigen Tauchboot ist er wohlbehalten zurück.

Natürlich wollen wir auch heute unseren Nachmittags-erkundungen treu bleiben, und so brechen wir auf zum größten und bekanntesten Wasserfall der Insel, dem Klong Plu. Allzuviel Wasser hat der Bach unten am Eingang zwar nicht, aber wir marschieren optimistisch gestimmt den schönen 600-m-Weg durch den Wald und werden nicht enttäuscht: der Wasserfall ist trotz Trockenzeit noch durchaus als solcher zu erkennen. Einige Leute baden bzw. sitzen auf den Felsen, aber überlaufen ist es noch lange nicht. An den Wochenenden soll das wohl anders aussehen, da Wasserfälle angeblich bei den Thai-Touristen hoch im Kurs stehen. Till wagt sich mutig ins doch ziemlich kühle Wasser, aber dann müssen wir leider auch schon bald wieder aufbrechen, denn der Wasserfall schließt schon um 16:30…
Da das eindeutig zu früh für eine Rückkehr ist und wir schließlich an der Westküste sind, bleibt noch Zeit für einen Sonnenuntergang am Strand. Diesmal geht es nach White Sand Beach, also in die Höhle des Löwen… ähhh: der Touristen. Aber auch hier soll es ja noch idyllische Ecken geben und am Nordende werden wir dann nach einem kurzen Strandspaziergang auch fündig. Das „Maylamean“ hat eine perfekte Restaurantterasse für einen Sonnenuntergang in der 1. Reihe. Hier bleiben wir für ein Getränk (und einen Snack für Felix). Till probiert zur Feier des Tages – heute ist sein Geburtstag – einen Thaipirinha. Lecker! Die Sonne bietet heute auch eine schöne Show und verschwindet postkartenreif in den Wellen. Im halbdunkeln spazieren wir am Strand zurück zum Auto und dann geht es ins heimische Kai Bae zum Abendessen.

Till hat sich heute zum Geburtstagsdinner #2 für ein Thai-Barbecue entschieden – also eine Art Hotpot mit Grillfläche auf einem Kohleneimer mit allerlei frischen Zutaten. In diesem Fall ist das Ganze als All-you-can-eat zur Selbstbedienung aufgezogen, das passt uns aber auch ganz gut, so kann man aussuchen was man am liebsten isst. Auch bei den Soßen ist für jeden Geschmack was dabei, spicy und not-spicy! Ein voller Erfolg, nach gut einer Stunde Brutzelei sind wir pappsatt! Zum Abschluss des Tages kehren wir noch nebenan in der No-Name-Bar ein, die damit wirbt die kleinste Bar auf Koh Chang zu sein. Wir haben nicht verglichen, aber das klingt durchaus plausibel… Der englische Inhaber Tom serviert die Drinks hüpfend auf einem Bein. Das ist aber keine Spezialshoweinlage, sondern erklärt sich mit einem verletzte Fuß. Nun ja, geschmeckt hat’s auch hier und dazu gab es noch echtes „Barmannsgarn“ – haarsträubende Geschichten von Menschen auf einsamen Inseln inklusive allerlei Getier, The Beach lässt grüßen! 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ko Chang, Thailand abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Mit allen Wassern gewaschen

  1. Pingback: On the road again in Richtung Klaeng | TiMaFe on Tour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s