Green Day – Tuk Tuk Tour rund um Peradeniya

IMG_2719_daygreen_PANOZwischen Kandy und China scheint es eine besondere Beziehung zu geben: Überall ist die chinesische Küche präsent, und ein wohlhabender chinesischer Heer hat der Stadt einen deluxe Spielplatz spendiert, der die meisten Ruhrpottspielstätten schäbig aussehen lässt und praktischerweise direkt um die Ecke liegt. Nachdem sich Felix unter den neugieren Blicken der lokalen Mamis frühmorgens hinreichend ausgetobt hat, werden wir noch Zeuge einer besonderen Performance – Hunderte kleiner Mädels trainieren in Schuluniform auf einem Sportplatz zu Shakira & Co., während ein paar „Aufseherinnen“ in bunten Klamotten mit Paarbecken den Takt angeben. Besser als jede Kandy Dance Show 🙂

Für den kompletten Nachmittag haben wir über Hausherrin Shenani ein Tuktuk gebucht und lassen uns zunächst zum botanischen Garten nach Peradeniya chauffieren. Wir stehen eigentlich beide nicht unbedingt auf botanische Gärten, aber der hier ist schon etwas besonderes, sicherlich auch bedingt durch das tropische Klima. In einem Wald voll riesiger Bambusstauden drifte ich erstmal weg, während der Rest der Familie verstecken spielt. Auch der Rest des Parks ist recht abwechslungsreich, zumal sich auch reichlich Viechzeug wie Affen und riesige Fledermäuse dort tummelt.

Nach einem heftigen tropischen Regenguss brausen wir in unserem blauen Mobil weiter in eher ländliche Gefilde durch Reisfelder  und Dschungel. Der Tempel Lankathilaka („Krone Sri Lankas“) aus dem 14. Jahrhundert lugt schon von weiten auf einem Fels hervor und ist allein schon für den imposanten Blick von oben einen Besuch wert, die nahende nächste dunkle Wolkenfront sorgt dabei für eine schaurig schöne Atmosphäre. Der zweite Tempelstop Embekke Devale kann in Sachen Location zwar nicht ganz mithalten, ist aber ebenfalls einen Besuch wert. Zum kompletten „Temple-Loop“ gehört dann eigentlich noch der etwas weiter entfernte Gadaladeniya, den wir leider aufgrund der fortgeschrittenen Stunde auslassen müssen – wer Interesse hat und auch gerne marschiert findet hier einen schönen Bericht.  Hermann Hesse ist die Strecke bei seiner Sri Lanka Reise (damals noch Ceylon) übrigens auch schon abgelaufen und war überaus angetan, wir sind es gut 100 Jahre später auch!

IMG_2755_dinner_MINIHeute abend bleiben wir mal vor Ort, Shenani reicht den Gästen mit ihren Mädels (wir zählen mindestens 5 verschiedene Frauen, die hier hin und herwuseln) ein leckeres hausgemachtes Curry. Der selbstgemachte Drink (Sri Lanka Lemon Gin mit Soda), den wir eigentlich später noch auf der coolen Dachterasse einnehmen wollten, fällt dann leider den Anstrengungen des Tages zum Opfer.

Advertisements

Über Till@TiMaFe on Tour

https://timafe.wordpress.com/about/
Dieser Beitrag wurde unter Kandy, Sri Lanka abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Green Day – Tuk Tuk Tour rund um Peradeniya

  1. Pingback: Sri Lanka R’n’R – Routenplaner und Résumé | TiMaFe on Tour

  2. Pingback: Am Zahn der Zeit – Stipp­vi­si­te in Havanna Downtown | TiMaFe on Tour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s