Alpenrallye und Almidylle

IMG_4917_bergpanoIMG_4841_altstadtblick_miViele Wege führen nach Vals (weniger bekannt unter der italienischen Bezeichnung Valles) im schönen Südtirol, aber mit mindestens 800 Straßenkilometern ist man bei jedem dabei.  Grund genug, auf dem Hinweg mal wieder einen Zwischenstopp in der geografischen Mitte bei unseren Freunden in der Altstadt von Fürth einzulegen, dort konnten wir ja auch im letzten Jahr schon Sonne tanken in Mittelfranken. Der Abend wird zumindest für mich wie befürchtet relativ spät, da der Herr des Hauses nach einer üppigen Brotzeit noch zur Whisky Verkostung basierend auf seiner neuesten Kollektion einlädt – die Lage der Wohnung direkt über einem Irish Pub lässt sich halt nicht leugnen.

IMG_4860_posingAm nächsten Morgen (pardon: Mittag) übernimmt daher auch Maria die erste Etappe Richtung Brenner, wobei sich zunächst Bayern 3 als Nervensäge erweist: dort hat man neuerdings einen genialen (?) Stauzeitrechner im Programm, der neben der Staulänge auch die verbratene Zeit berechnet und bei jeder Gelegenheit mantraartig propagiert wird, aber letztlich doch nur offenbart, dass auf allen Autobahnen tierisch der Bär los ist. Ergo begeben wir uns kurzerhand auf die wirklich hübsche deutsche Alpenstraße, schauen beim leider nicht präsenten Bullen von Tölz vorbei, begleiten die Isar ein Stück bis zu einem Staudamm, passieren einen verlassenen Grenzübergang, und werden auf Höhe der Kanzelkehre mit einer unschlagbaren Talaussicht belohnt! Womit bewiesen sei: Stau umfahren lohnt sich doch, und sei es nur der Abwechslung wegen!
Spätabends erreichen wir schließlich den Gattererhof in Vals. Alleine sind wir hier nicht, der Hauptanlass der Reise ist nämlich eigentlich der 40. Geburtstags eines guten Kumpels, der sich einfach mal gedacht hat, dass es sich in den Südtiroler Bergen sicher auch gut feiern lässt. Zusammengekommen sind somit geschätzt 40 Erwachsene aus diversen Ländern und mindestens halb soviele Kinder. Das sorgt natürlich für einen beträchtlichen Lärmpegel, garantiert aber auch, dass es in den nächsten Tagen gewiss alles andere als langweilig werden wird!

IMG_4888_kircheDer nächste Morgen beginnt wie nicht anders zu erwarten war relativ wuselig, und an einen koordinierten Aufbruch oder gar einen gemeinsamen Marsch ist bei einem so großen Haufen natürlich nicht zu denken. Immerhin fasst das Gros der Meute die Brixner Hütte auf 2344m als Tagesziel ins Auge. Den ersten Teil hoch zur Fane Alm legen wir mit dem Van Shuttle zurück, jeder gestandene Wandersmann würde hier natürlich die Nase rümpfen, aber mit dem ~13kg schweren Felix nebst Kraxe auf dem Buckel reichen mir die verbleibenden 650 Höhenmeter am 1. Tag als Herausforderung. Die Fane Alm selbst ist eine Art Aushängeschild der Region, und hat sich vom ehemaligen Lazarett für Pest-oder Cholera-Kranke (!) zum schönstes Almdorf Südtirols gemausert (behauptet zumindest diese Quelle). Der Ort lässt optisch wirklich keine Wünsche offen, allerdings wirkt es fast schon etwas zu perfekt – als würde der Ort jede Nacht von einem Trupp hochspezialisierter Bergidylle- und Urig-Experten aufbereitet.

Der Aufstieg zur Brixner Hütte macht anschließend richtig Laune und bietet bei diesem Wetter natürlich Motive noch und nöcher, auch wenn wir alle auf den letzen Metern zugegebenermaßen ziemlich ins Keuchen geraten. Das deftige Futter und das Bier auf der Hütte schmecken vorm Gipfelanorama dafür gleich doppelt so gut. Ein paar Mutige hängen noch einen langen Schlenker dran, der über diverse Auf- und Abstiege an einem verwunschenen (?) Waldsee vorbeiführt, wir nehmen später den direkten Weg nach unten, ordern noch einen Abendschoppen auf der Disney ups Fane Alm, aber lassen dieses Mal natürlich den Shuttle Van auf dem Weg ins Tal links liegen. Schee wars und so schee wirds hoffentlich auch die nächsten Tage bleiben!

 

Advertisements

Über Till@TiMaFe on Tour

https://timafe.wordpress.com/about/
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Franken, Italien, Südtirol abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Alpenrallye und Almidylle

  1. Pingback: Nockalm on Heavens Door | TiMaFe on Tour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s