Ostfriesenmischung

IMG_4214_koerbe_PANO
2016-02-13 22_43_21-Untitled mapEtwas Zeit geht noch ins Land bis zum nächsten TiMaFe Trip, daher gibts erstmal weiter bisher unveröffentlichtes Material aus dem Familienalbum, wie zum Beispiel unseren Abstecher nach Langeoog im Mai 2014: Zu Weihnachten gab es von Omma einen dieser Jochen Schweizer Gutscheine, für die man sich aus einem breiten Hotel-Repertoire eine Übernachtung mit Abendessen irgendwo in Europa (!) aussuchen kann. Um die Qual der Wahl etwas zu lindern haben wir uns zwei Vorgaben auferlegt: Unter 300km, und bitteschön mit Meer. Wenn man wie wir mitten im Ruhrgbiet wohnt und einen Kreis zieht landet man – welch Überraschung – in Ostfriesland. Hier hatte Hr. Schweizer praktischerweise auch nur ein Hotel im Angebot, und so nahmen wir im Mai Kurs auf Esens, eine beschauliche Stadt in einem „Land“, das bis dato keiner von uns Dreien beehrt hatte!

In IMG_4201_stillebenEsens gabs dann erstmal Fisch, ein friesisch herbes Jever sowie einen Satz Schmuddelwettergummistiefel für Felix – Klischees wollen schließlich bedient werden! In Bensersiel hatten wir dann endlich wieder den ersehnten ersten Meerkontakt seit Sri Lanka. OK – mit Palmen und tropischen Temperaturen kann die Nordsee natürlich nicht dienen, aber an einsamen Sandstrände zum Umbuddeln mangelt es hier auch nicht, und ich fand es auch einfach schön, mal wieder Salzwasserluft zu schnuppern. Abends testen wir im Keller noch den hoteleigenen high-tech Whirlpool mit angeschlossener Sauna aus, da wir derlei Luxus unterwegs eigentlich gar nicht gewohnt sind. Felix boykottiert das beleuchtete Sprudelding aber bereits nach kurzer Zeit, und wir werden wohl auch in den nächsten Jahren so schnell keinen Wellness Urlaub buchen 🙂

IMG_4267_felixansmeerAm nächsten Morgen müssen wir beim Frühstück eine schwere Entscheidung treffen: Dem deprimierenden Wetterbericht vom Vorabend vertrauen und nach Indoor Alternativen forschen, oder doch einfach die Fähre auf die vorgelagerte Insel Langeoog zu nehmen (oog ist übrigens friesisch für Insel un den Rest kann man sich denken). Natürlich haben wir keine Lust auf Indoor Alternativen, natürlich wird der erstbeste blaue Fleck am Himmel als „pro Insel“ Zeichen gedeutet, und naürlich ist die 9:30 Fähre unsere!

IMG_4242_bahnDen fahrbaren Untersatz lässt man in Bensersiel zurück, da die Insel autofrei ist und man bei knapp 12km Gesamtlänge auch nicht wirklich drauf angewiesen ist, und dann gehts an Bord. Die Überfahrt dauert laut Touri-Prospekt für Insider genau eine Würstchenlänge (da waren entweder wahre Genießer oder überdimensionierte Würstchen im Spiel), dann geht man im Südwesten an Land und wechselt auf eine knuffige bunte Bahn, die einen schließlich in den Hauptort befördert. Hier kann man sich dann aussuchen, ob man sich vor Ort der friesischen Küche bzw. Braukunst hingibt, per Pedes die Dünen erkundet oder mit einem Rad die Insel umrundet! Für letzteres fehlt uns leider die Zeit, aber auch zu Fuß bekommt man in ein paar Stunden schon eine ordentliche Dosis Idylle und Natur. Langeoog ist wahrlich keine hippe Ecke, aber das will sie auch gar nicht sein, und wir kommen auf jeden Fall gerne noch einmal mit mehr Zeit im Gepäck zurück, dann aber bitte auch ohne Nieselregen!

Advertisements

Über Till@TiMaFe on Tour

https://timafe.wordpress.com/about/
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Küste abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ostfriesenmischung

  1. Stefanie schreibt:

    Sehen toll aus, die Fotos. Ich war vergangenen Herbst auch auf meiner ersten ostfriesischen Insel – Wangerooge – und kann nur empfehlen, mal über Nacht zu bleiben. Sonnenunter- und -aufgang sind sowas von wunderbar. Und die Ruhe erst. So ganz ohne Tagesausflügler 🙂 Liebe Grüße aus Hambur, Stefanie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s