Vamos a Los Cristianos

img_6218_beverly-at-night_pano
img_6156_fxequipmentWer des Nachts um 3 wie wir auf der verwaisten A57 Weeze am Niederrhein ansteuert, hat in der Regel nur ein Ziel: Weg! Von dem ehemaligen britischen Militärflughafen fliegen einen die irischen Ryanairs nämlich an zig überwiegend europäische Ziele, darunter auch die warme Kanareninsel Teneriffa, die neben La Gomera unser Ziel für einen hoffentlich abwechslungsreichen Herbsttrip sein wird. Triviales am Rande: Die umsatzfördernde Bezeichnung „Düsseldorf (Weeze)“ darf man zwar noch verwenden, aber nur mit dem Zusatz „70 km von Düsseldorf“ (Quelle: Wikipedia) 🙂

img_6164_wingGleich bei der Landung gibt es ein echtes Novum: Knapp 5 Stunden soll der Flug nach Plan dauern, unser gelber Vogel schafft es eine halbe Stunde früher, da mag man ausnahmsweise beim Ertönen der obligatorischen Fanfare glatt mal mitklatschen. Auch sonst gibt es heute über den Billigflieger im Prinzip nix zu motzen. OK: Essen bringt man sich besser selber mit, akustisches wie visuelles Entertainment ebenso, der warme Lappen fällt genauso flach wie die Tasche mit der Kinderbespaßung, und beim online buchen läuft man Gefahr, sich zahlreiche „flugfremde“ Leistungen aufschwatzen zu lassen. Dafür kommt man bei rechtzeitiger Buchung aber eben auch sehr günstig weg! Der Flughafen Teneriffa Süd hört auf den klangvollen Namen Reina Sofía, selbstverständlich strahlt bei der Landung die Sonne wie sie es in dieses Gegend angeblich an 360 Tagen tut, und so ist die karge Landschaft wenig überraschend aber auch wenig einladend. Auch die Hafenstadt Los Cristianos, in der wir unsere erste Nacht verbringen wollen, wirkt auf den ersten Blick alles andere als hübsch, aber immerhin spricht ihr der Reiseführer im Gegensatz zur restlichen Retortenlandschaft im Süden einen „urbanen Charakter“ zu, was wir natürlich später noch verifizieren werden!

img_6180_mauerblick

Die Suche nach einer Unterkunft ist für Individualreisende trotz zahlreicher Bettenburgen auch gar nicht so einfach, aber über das einschlägige Portal mit dem B konnten wir uns relativ preiswert für eine Nacht in den mondän klingenden Beverly Hills Suites einbuchen, bevor es morgen mit der Fähre weiter nach La Gomera geht. Die Anlage sollte sich als echter Glücksgriff erweisen: Ein erfrischender kaum frequentierter Pool schmückt das Zentrum und tut nach langem Flug echt gut, und die Veranda vor unsere Zimmerchen im Bereich E2 hat doch glatt sowas wie Meerblick! Felix darf sich über ein eigenes Bett und einen Nichtschwimmerbereich freuen, also alle erstmal zufrieden!

img_6195_supermarketNachmittags fahren wir mit dem Gratisbus runter zum Hafen. Los Cristianos hat zwei Strände, wobei der westliche Playa de Las Vistas die schöneren Aussichten bietet (Name verpflichtet)! Auch die originelle durchgehend mit maritimen Malereien verzierte Kaimauer bietet was fürs Auge, während das kulinarische Angebot an der Hafenpromenade eher touristische Einheitskost anpreist. Wer nicht auffallen will, muss auf jeden Fall ein Glas Bier vor sich stehen haben, die Männchen tragen gerne „oben ohne“, das Altersniveau scheint insgesamt etwas höher als zum Beispiel auf Gran Canaria. Teneriffa wird schließlich auch gerne als Rentnerinsel verspottet, aber wer sich vor derlei Pauschalurteilen abschrecken lässt und die Insel auf den Süden reduziert, ist selber schuld.  img_6211_summerwineAlles in allem ist Los Cristianos  aus unserer Sicht zumindest für einen Stopover ein durchaus sympathisches Fleckchen. Die Hektik hält sich sich in Grenzen,  am feinen Sandstrand ist genug Platz für alle, ein Pilsken kostet nicht die Welt, und wenn man eine Herberge am Hang mit Blick gen Westen hat und die Sonne abends im Atlantik versinkt, stellt sich trotz Bausünden auch schnell echtes Inselfeeling ein. Morgen haben wir die Mittagsfähre auf die kleine Schwesterinsel La Gomera gebucht, hier solls angeblich noch deutlich ursprünglicher zugehen und wir sind gespannt auf die zahlreichen Naturhighlights, mit denen uns der Reiseführer schon seit Wochen den Mund wässrig gemacht hat!

Advertisements

Über Till@TiMaFe on Tour

https://timafe.wordpress.com/about/
Dieser Beitrag wurde unter Kanaren, Teneriffa abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Vamos a Los Cristianos

  1. Pingback: La Gomera & Teneriffa Routenplaner und Ré­su­mé | TiMaFe on Tour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s