Vang Vieng für Gipfelstürmer

Früher fuhren die meisten nach Vang Vieng, um sich benebelt in LKW Schläuchen den Nam Xong Fluss herunter treiben zu lassen. Nachdem die Regierung 2012 Tabula Rasa gemacht hat, hat sich das Bild etwas gewandelt: Auf dem Fluss überwiegen die Kanus, im Hinterland brettern Offroad-Buggys durch die Landschaft, und unter das Backpacker Publikum mischen sich jetzt auch vermehrt Familien und Senioren. Ein ruhiger Ort ist Vang Vieng damit noch lange nicht, aber wie so oft hat man schnell seine Ruhe, wenn es etwas anstrengender wird. Und an der Straße westlich der Mautbrücke hat man ein paar der imposanten Karstfelsen mit Viewpoints gekrönt, die dafür perfekt geeignet sind. Besorgt euch zur Orientierung am besten die erstklassige (und putzige)  Vang Vieng Area Hobomap.

Die Aufstiege sind steil, bei Nässe nicht gerade unproblematisch, und somit nur bedingt familientauglich. Aber da mit Aufenthalt und Abstieg selten mehr als 2h drauf gehen, erfüllen sie trotzdem eine wertvolle Rolle: Der jeweils aktive Familienteil keucht auf den Berg, der Rest bleibt etwas länger im Bett, und es ist immer noch genug Zeit für einen gemeinsamen Tagesausflug 🙂  Wir arbeiten uns auf der Straße Richtung Osten vor und starten mit einem relativ neuen Viewpoint direkt am Ende des Dorfs Houiyea (an den Bearlin Bungalows ~200m vorbei). Oben eröffnen sich abwechslungsreiche Ausblicke in alle Richtungen. In der Ferne erkennt man  die Ausläufer von Vang Vieng und den Nam Xong, direkt vor der Nase erhebt sich der gewaltige Phadeng. Abzüge gibt es leider für den Weg, da er fast nirgends mit Steinen befestigt bzw. mit Geländern gesichert ist. Kein Problem wenn alles trocken ist, aber nach einem Wolkenbruch wird der Abstieg zur Rutschpartie.

Es geht immer weiter gen Osten durch das Dorf Nathong, den Abzweig zur Tham Pou Kham (Goldkrabbenhöhle) lassen wir rechts liegen. Der Asphalt hört hier auf, die Landschaft bleibt spektakulär. Wenig später folgt ein Abzweig zum Silver Cliff Viewpoint, den man sich ebenfalls nicht entgehen lassen sollte. Der Weg ist zwar ebenfalls steil, aber im direkten Vergleich recht gut gesichert (trotzdem bitte nicht barfuß oder in Flip Flops anreisen), die Ausblicke sind abermals über jeden Zweifel erhaben:

Und weiter gehts zum Nam Xai Top View. Der Aufstieg durch den Dschungel ist zunächst ähnlich wie bei den anderen und zumindest zum Teil mit Steinen verstärkt, am Schluss ist noch etwas Felskraxelei gefragt. Die Bambusplateaus oben sind sehr hübsch,  auch hier gibts natürlich eine 1a Rundumsicht, die alle Strapazen vergessen lässt:

Die Piste nach Osten verläppert sich irgendwann, aber wenn man sich links hält, kann man einen Loop machen und „untenrum“ über das Dorf Phonexay zurück nach Vang Vieng fahren. Bei einem erfrischenden Bad in der Lagune #3 (die Lagunen haben hier leider alle wenig originelle Namen), bietet sich noch ein kurzer Aufstieg zu deren Viewpoint an: Einfach durchs Gelände durch, den Fluss  überqueren, und dann rechts. Hier braucht man auch nicht viel Kondition, denn als einziger des hier vorgestellten Quartetts handelt es sich eher um eine Höhle mit schöner Aussicht:

Mehr „Besteigungen“ waren leider in der Kürze der Zeit nicht drin, aber es gibt noch weitaus mehr Felsen in der Gegend zu erklimmen. Wer noch weitere Tips hat – wir freuen uns über Kommentare!

Advertisements

2 Kommentare zu „Vang Vieng für Gipfelstürmer“

  1. Soo, endlich mal eine Antwort auf all eure Mail! Ihr seid ja soo fleissig! Vang Vieng ruft sehr viele Erinnerungen bei mir hervor! Ich war schon mal vor 12 Jahren dort – mit River Tubing und allem drum und dran! Da hab ich den Ort als sehr klein und verschlafen in Erinnerung! Letztens als wir dort waren, fanden wir es nicht mehr so schön… aber die Landschaft drumherum und das Mopedfahren dort waren einfach unglaublich! Ein ganz besonderer Fleck!

    Wo geht’s für euch danach hin?

    LG und schöne Zeit weiterhin in Laos!

    Martina

    Travelling
    is not complicated.
    is also fun with kids.
    doesn’t need to be expensive.
    brings back to simplicity and nature.
    http://www.franzlsontour.com
    ________________________________

  2. Super schöne Bilder – und gute Anregungen für unseren nächsten Trip nach Vang Vieng – im kommenden Januar! Gibt’s die Ballons noch?

    Sah immer wunderschön aus, wenn sie abends oder am Morgen langsam über den Ort und die Felsen geglitten sind …

Feedback ist jederzeit willkommen!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.